Bundesarchiv erleichtert Online-Recherche

Das Bundesarchiv hat seine erweiterte Rechercheanwendung „invenio“ nun auch für den externen Zugriff über das Internet freigeschaltet. Zuvor konnte das Programm nur in den Lesesälen direkt durch die Archivbesucher genutzt werden. Der Online-Zugang erleichtert Benutzern den eigenhändigen Zugriff auf die Erschließungsinformationen zu fast allen Beständen des Bundesarchivs – und somit wiederum die Vorbereitung eines eigenen Recherche-Besuches.

Praxis-Beispiel: GE's Zukunftsvideo von 1954

Kurz notiert: Ganz nützlich beim Geschichtsmarketing ist es ja, wenn man dabei auch auf alte Werbespots oder Imagefilme zurückgreifen kann. Über ein sehr schönes Beispiel, wie sich dabei Geschichte mit Kompetenz verbinden lässt, bin ich beim Bank-Blog gestolpert. Darin geht es um einen TV-Beitrag, in dem sich General Electric (GE) 1954 Gedanken über den Alltag in der Zukunft gemacht hat – und dabei sehr treffsicher unter anderem schon Mobiltelefone, Videotelefonie, Videorecorder und Flachbildschirme prognostizierte…

Linktipp: Kreative Beispiele für Guerilla Marketing

Blick über den Tellerrand: Historische Kommunikation ist ja immer nur ein (ergänzender) Baustein eines umfassenden Marketing-Mixes. Ein spannender – weil meist überraschender – weiterer Baustein ist das Guerilla Marketing. In der vergangenen Woche bin ich über zwei interessante Beispiel-Sammlungen für Guerilla-Marketing-Aktionen gestolpert, auf die ich hier noch kurz hinweisen möchte…

100. Geburtstag von Axel Springer: Meilensteine aus einem Verlegerleben

Logo: 100 Jahre Axel Springer Und noch einmal Springer: Neben der in Vorbereitung befindlichen und nicht unumstrittenen Sonderausgabe zum 60. Jubiläum der „BILD“-Zeitung feiert die Axel Springer AG dieses Jahr auch den 100. Geburtstag ihres Firmengründers. Dazu wirft das Unternehmen wöchentlich auf einer gesonderten Internetseite einen Blick zurück auf die Meilensteine im Leben des „engagierten Verlegers“.

Jubiläum bei "Wer wird Millionär?"

Kurz notiert: Am Freitag (12. Februar 2012) läuft bei RTL die 1000. Ausgabe von „Wer wird Millionär?“ Passend zur Jubiläumssendung gibt der Sender einen kleinen Einblick in verschiedene Zahlen und Fakten aus dem Erfolgsformat mit Günther Jauch. Mehr dazu mit weiterführenden Infolinks habe ich drüben beim GeschichtsPuls geschrieben: „Wer wird Millionär?“ macht 1000. Sendung voll.

FTD: Erfolgreiche Firmentradition ist "uneinholbarer" Wettbewerbsvorteil

Kurzer Linktipp: Anlässlich des dieses Jahr zelebrierten 125. Jubiläum des Automobils findet sich bei der Financial Times Deutschland aktuell ein Artikel über die Nutzung der Firmengeschichte bei den deutschen Automobilherstellern. Darin zitiert die Zeitung unter anderem den Hamburger Markenberater Andreas Pogoda: „Das tollste an der Geschichte ist – sie ist uneinholbar!“

Firmen in der NS-Zeit: Schweigen hilft auf Dauer nicht

Kurz notiert: Sven Felix Kellerhof beschäftigt sich bei der WELT mit dem Thema „Erzwungene Ehrlichkeit – Unternehmer in der NS-Zeit„. Im Umgang mit dem Nationalsozialismus helfe den Firmen nur Aufrichtigkeit, so Kellerhofs Argumentationslinie, die er mit den Beispielen der Unternehmerfamilien Quandt und Thyssen begründet. Statt rechtzeitig seriöse Forscher zu beauftragen, hätten beide Familien geschwiegen – und so eine Aufbauschung ihrer Schuld in der Öffentlichkeit provoziert.