History Marketing

Praxis-Beispiel: GE’s Zukunftsvideo von 1954


Kurz notiert: Ganz nützlich beim Geschichtsmarketing ist es ja, wenn man dabei auch auf alte Werbespots oder Imagefilme zurückgreifen kann. Über ein sehr schönes Beispiel, wie sich dabei Geschichte mit Kompetenz verbinden lässt, bin ich im Bank-Blog von Hansjörg Leichsenring gestolpert. Darin geht es um einen TV-Beitrag, in dem sich der US-Konzern General Electric (GE) 1954 Gedanken über den Alltag in der Zukunft gemacht hat – und dabei sehr treffsicher unter anderem schon Mobiltelefone, Videotelefonie, Videorecorder und Flachbildschirme prognostizierte…

Teilweise klingt in dem Video auch schon deutliche Skepsis an, wie großartig die zukünftigen Entwicklungen am Ende tatsächlich sein werden. So wurde beispielsweise das Mobiltelefon, dass eine ständige Erreichbarkeit ermöglicht, im Film als “mixed blessing” bezeichnet. Die insgesamt sehr treffsicheren Voraussagen sind natürlich ein guter Beleg dafür, wie visionär, innovationsbewusst und kompetent man bei GE schon vor einigen Jahrzehnten war (und implizit heute auch noch immer ist). Und nicht umsonst betitelt der US-Konzern das in seinen Archiven aufgetauchte Video in einem Blogpost mit “We told You so…“. Gleich dahinter folgt dann auch die Kernbotschaft, die mit dem erneut veröffentlichten Video transportiert werden soll: “Would you like to know the future? Just ask GE.”



(Quelle: GEreports @ YouTube)


(Ende) geschichtskombinat/26.07.2012/mar


    Und was sagen Sie dazu...?

    Einen Kommentar hinterlassen