Praxis-Beispiel History Marketing

Seit 60 Jahren: “Bitte ein Bit”


Dass man nicht nur mit Firmen-, Standort- oder Produktjubiläen Geschichtsmarketing machen kann, zeigt aktuell das Beispiel der Bitburger Brauerei. Dort feiert man in diesem Jahr den 60. Geburtstag des Werbespruchs “Bitte ein Bit”. 1951 wurde der Slogan auf der Fachmesse ANUGA in Köln erstmals öffentlich für die Marke Bitburger genutzt. Die Jubiläumskampagne kann indes nicht überzeugen.

“Die Erfolgsgeschichte von Bitburger ist eng mit dem Werbespruch ‘Bitte ein Bit’ verbunden, der die Marke seit nunmehr 60 Jahren begleitet – nicht nur in der Gastronomie. Auch auf tausenden von Autos in Deutschland bekennen sich die Fans mit Aufklebern zu ‘Bitte ein Bit’. Das zeigt uns, dass diese drei Worte die Herzen der Menschen erobert haben”, erklärt Dr. Werner Wolf, Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger Braugruppe.

Um den Ursprung des Spruchs ranken sich nach Firmenangaben zwei Entstehungsgeschichten: Entweder hörte Bert Simon, Bitburger Geschäftsführer der fünften Familiengeneration, ihn zum ersten Mal während einer Urlaubsreise von einem Kellner oder “Bitte ein Bit” war das zufällige Ergebnis einer fröhlichen Stammtischrunde. Dr. Theobald Simon, Berts Bruder und als Geschäftsführer für Werbung verantwortlich, habe den Spruch auf jeden Fall für so einprägsam und werbewirksam gehalten, dass er ihn sofort einsetzte.

An dem Werbespruch-Geburtstag wollte die Bitburger Braugruppe auch alle Bitburger Fans teilhaben lassen. Bereits für Mai 2011 war daher eine große Aktion mit tollen Preisen in teilnehmenden Bitburger-Gastronomien geplant. Dabei sollten die Gäste für die Bestellung “Bitte ein Bit” einen Jubiläumsbierdeckel erhalten, auf dem ein Gewinnsymbol frei gerubbelt werden musste. Als Preise lockten Gutscheine für die Bitburger Marken-Erlebniswelt, Armbanduhren in einer Sonder-Edition und besonders gestaltete Flaschenöffner. Und natürlich sollten auch die “Bitte ein Bit”-Aufkleber nicht fehlen – zum Jubiläum eigens in der Trendfarbe Silber aufgelegt.

Kaum Resonanz

Allerdings: Ein durchdringender Erfolg war der Werbekampagne wohl nicht beschieden – zumindest nicht in den Medien. Sucht man bei Google nach “60 Jahre Bitte ein Bit”, finden sich lediglich eine Handvoll Artikel in Branchenportalen (wobei offenbar auch häufig nur der Text der Pressemeldung übernommen wurde). Immerhin nahm man im t-online-Portal das Jubiläum als Aufhänger für eine Quiz-Klickstrecke, in dem die User ihr Wissen um die Slogans einzelnen Biermarken unter Beweis stellen sollen… Naja!

Ich kann zwar nicht beurteilen, wie die Jubiläumskampagne in den Bitburger-Gastronomiebetrieben ankam. Im Internet wirkt sie auf mich jedenfalls wenig motiviert. Eigentlich schade, wenn man bedenkt, dass die Brauerei ja über alte Reklamemotive verfügt (Der Werbeblock: Zwei Jahrhunderte Werbung für Bitburger) und diese zusammen mit früheren Bitburger-Werbevideos auf ihrer Webseite zeigt. Damit wäre bei der Jubiläumskampagne vermutlich mehr drin gewesen – etwa durch Bereitstellung historischer Anzeigen als Bildmaterial für die Medien oder das Einstellen nostalgischer Werbevideos bei YouTube…

Mit Quellen von: Bitburger
(Ende) geschichtskombinat/06.07.2011/mar


    Und was sagen Sie dazu...?

    Einen Kommentar hinterlassen