Archivwissen

VdW: Archiv und Wirtschaft Heft 2/2014


Die jüngste Ausgabe (2/2014) der vierteljährlich von der Vereinigung deutscher Wirtschaftsarchivare (VdW) herausgegebenen Zeitschrift “Archiv und Wirtschaft” ist erschienen. Sie enthält unter anderem eine Vorstellung der Historischen Sammlung der Bundesagentur für Arbeit sowie einen Bericht der VdW-Tagung über “Die mobile Gesellschaft und ihr Gedächtnis”. Zudem finden sich darin einige interessante Buchrezensionen, beispielsweise zu den Anfänge des Archivwesens, der Geschichte der DZ Bank oder einer Biografie über Carl von Siemens.

Aufsätze

  • Stefan Pabst: “SEAD – Die Historische Sammlung der Bundesagentur für Arbeit” (auch online als .pdf-Datei verfügbar)
  • Veronika Settele, Verena Sauermann: “‘Guter Eindruck!’ Arbeitsmigration seit 1960 in österreichischen Firmenarchiven”
  • Markus Grossbach: “Wer hat’s erfunden? Oder: Konnten Gepäckträger und Gepäckwagen je Freunde sein?”

Berichte

  • Jens Brokfeld: “Die mobile Gesellschaft und ihr Gedächtnis”, Arbeitstagung der Vereinigung deutscher Wirtschaftsarchivare e. V. vom 27. bis 29. April in Nürnberg
  • Martin Stürzlinger, Oliver Häuser: “Aufbaumodul Records Management”, 78. VdW-Lehrgang vom 24. bis 27. November 2013 in Heidelberg
  • Thomas Toms: “Die Vereinigung deutscher Wirtschaftarchivare im World Wide Web. Zahlen – Daten – Fakten”

Rezensionen

  • Christof Dejung: “Die Fäden des globalen Marktes. Eine Sozial- und Kulturgeschichte des Welthandels am Beispiel der Handelsfirma Gebrüder Volkart 1851–1999″ (von Alexandra Bloch Pfister)
  • Markus Friedrich: “Die Geburt des Archivs. Eine Wissensgeschichte” (von Marcel Müller)
  • Timothy Guinnane u.a.: “Die Geschichte der DZ BANK. Das genossenschaftliche Zentralbankwesen vom 19. Jahrhundert bis heute” (von Martin Krauß)
  • Gesa Kessemeier: “Ein Feentempel der Mode oder Eine vergessene Familie, ein ausgelöschter Ort. Die Familie Freudenberg und das Modehaus ‘Herrmann Gerson’” (von Beate Schreiber)
  • Martin Lutz: “Carl von Siemens 1829–1906. Ein Leben zwischen Familie und Weltfirma” (von Ralf Stremmel)
  • Karsten Uhde (Hrsg.): “Von A(mtsdruckschriften) bis Z(eitgeschichtliche Sammlungen) – Vielfalt im Archiv”, ausgewählte Transferarbeiten des 43. und 44. wissenschaftlichen Kurses an der Archivschule Marburg (von Christian Wolfsberger)

Das seit 1967 erscheinende Magazin “Archiv und Wirtschaft” kostet im Einzelkauf acht Euro, als Jahresabonnement 26 Euro. Für Mitglieder der VdW ist der Bezug des Heftes im Mitgliedsbeitrag enthalten. Mehr dazu finden Sie auf der Homepage der Vereinigung deutscher Wirtschaftsarchivare.


(Ende) geschichtskombinat.de/14.07.2014/mar


    Und was sagen Sie dazu...?

    Einen Kommentar hinterlassen