Verbandsgründung

Neues Wissenschaftsgebiet “Digitale Geisteswissenschaften”


Am 17. Juli 2012 findet an der Universität Hamburg die Gründungsversammlung des deutschen Regionalverbands “Digital Humanities Deutschland” (DHD) statt. Mit “Digital Humanities” wird ein interdisziplinäres Arbeitsfeld in den Geisteswissenschaften bezeichnet, das sich mit der Digitalisierung unseres kulturellen Erbes sowie der Erschließung und Nutzbarmachung der digitalisierten Materialien für die geisteswissenschaftliche Forschung beschäftigt.

Ein wesentliches Ziel des geplanten Verbandes “Digital Humanities Deutschland” ist es, ein regionales Forum und eine formelle Interessenvertretung für Forscherinnen und Forscher zu bieten, die sich im deutschsprachigen Raum in Forschung und Lehre im Arbeitsbereich der Digital Humanities engagieren. Die DHD soll als Regionalverband der europäischen Association for Literary and Linguistic Computing (ALLC) gegründet werden. Durch diese Einbindung ist er dann auch zugleich im internationalen Dachverband Alliance of Digital Humanities Organizations (ADHO) repräsentiert. Die Gründungsversammlung wird im Rahmen der Digital Humanities 2012 veranstaltet, der weltweit größten, internationalen Fachkonferenz in diesem Arbeitsgebiet, die in diesem Jahr vom 16. bis 22. Juli 2012 an der Universität Hamburg ausgerichtet wird.

Weitere Informationen zum und das Programm des DHD-Gründungskongresses finden sich im Internet unter www.dig-hum.de/dhd-unconference.

Mehr zum Thema Digital Humanities:


Quelle: Volkswagen Stiftung
(Ende) geschichtskombinat.de/13.07.2012/mar

Leider noch keine weiteren Artikel zum Thema...


    Und was sagen Sie dazu...?

    Einen Kommentar hinterlassen