Neuer Branchenverband

AG für Angewandte Geschichte gegründet


Am vergangenen Freitag, dem 9. Dezember 2011, fand in Berlin ein Treffen zur Gründung eines schon länger in der Branche diskutierten “Verbandes für Angewandte Geschichte” statt. Zu den Aufgaben des vorerst als Arbeitsgruppe initiierte Verbandes zählen die Öffentlichkeitsarbeit und Interessenvertretung nach außen, die Förderung des Austauschs zwischen den Akteuren der Angewandten Geschichte und der Wissenschaft (Universitäten) sowie die Erarbeitung einheitlicher Qualitätsstandards.

An der Gründungsveranstaltung nahmen rund 30 Akteure der Angewandten Geschichte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teil. Hierunter befanden sich vor allem Vertreter verschiedener Geschichtsagenturen – darunter auch vom GeschichtsKombinat – aber unter anderem auch Ausstellungsmacher, (geschichtsbezogene) Reiseveranstalter sowie mehrere Vertreter universitärer Einrichtungen.

Nach intensiver Diskussion entschieden sich die Anwesenden gegen die Gründung eines eigenen Verbandes (wobei die Option für die Zukunft nicht ausgeschlossen wurde). Stattdessen wurde ein Entschließungsantrag und eine Geschäftsordnung zur Gründung einer AG Angewandte Geschichte unter dem Dach des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V. (VHD) verabschiedet:

Berliner Initiative zur Gründung eines “Verbandes für Angewandte Geschichte”

Entschließung

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Gründungstreffens eines “Verbandes für Angewandte Geschichte” am 9. Dezember 2011 in Berlin erklären, dass sie einen solchen Verband gründen wollen.

Auf Grund des bisherigen Sachstandes lässt sich das Ziel, eine offene Plattform für Angewandte Geschichte zu bilden, am Besten in der Form einer Arbeitsgruppe (AG) unter dem Dach des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V. (VHD) umsetzen. Sollte es zu einem späteren Zeitpunkt notwendig erscheinen, kann die AG gegebenenfalls eine eigene Organisation gründen.

Die Gründungsversammlung wählt aus ihrer Mitte ein Leitungsgremium (Vorstand). Der Vorstand wird damit beauftragt, einen Antrag beim VHD zur Anerkennung als “AG Angewandte Geschichte” einzureichen. Zusätzlich zur Beantragung wird der Vorstand beauftragt, eine Veranstaltung “Angewandte Geschichte” auf dem Historikertag 2012 in Mainz zu organisieren.

Berlin, 9. Dezember 2011

Infolge des Status als Arbeitsgruppe des Historikerverbandes können bis auf weiteres nur Mitglieder des VHD auch Mitglied in der AG Angewandte Geschichte werden. Daher hat die Mehrzahl der Versammlungsteilnehmer noch am gleichen Tag einen Aufnahmeantrag beim VHD gestellt. Weiteren Interessenten steht der “Verband” offen – sofern sie bereits Mitglied im VHD sind bzw. die Kriterien zur Aufnahme erfüllen. Ansprechpartner für die neue AG Angewandte Geschichte i.Gr. ist der frisch gewählte AG-Vorsitzende Frank Drauschke (+49 (0) 30 – 48098620 bzw. drauschke [at] factsandfiles.com).

Nachtrag vom 20. Dezember 2011: Der Antrag beim Vorstand des VHD wurde gestellt und bereits auf dessen Sitzung Ende vergangener Woche besprochen. Dabei begrüßten der Ausschuss und Vorstand des VHD die Gründung der AG Angewandte Geschichte und befürworteten deren offizielle Anerkennung auf der VHD-Mitgliederversammlung in Mainz 2012.

(Ende) geschichtskombinat/14.12.2011/mar


    Und was sagen Sie dazu...?

    Ein Kommentar
    Eigenen Kommentar verfassen »

    1. [...] diesjährige Workshop der AG Angewandte Geschichte statt. Im Fokus steht diesmal der (schon bei Gründung der Arbeitsgruppe Ende 2011 gewünschte) Austausch zwischen den Akteuren der Angewandten Geschichte und der Wissenschaft [...]

    Einen Kommentar hinterlassen