Praxis-Beispiel History Marketing

Berliner Zeitung: Schlagzeilen aus 133 Jahren auf Taxis


Kurz notiert: In den vergangenen Monaten ist mir in Berlin immer mal wieder eine Geschichtsmarketing-Aktion der Berliner Zeitung (B.Z.) aufgefallen. Unter dem Motto “Das Beste aus 133 Jahren” wirbt das Blatt auf 600 “Schlagzeilen-Taxis” mit historischen Schlagzeilen aus seiner Geschichte. In den vergangenen Tagen habe ich mal einige Beispiele mit der Handy-Kamera festgehalten…

B.Z. Schlagzeilen-Taxi – Das Beste aus 133 Jahren
B.Z.-Schlagzeilentaxis: “Das beste aus 133 Jahren”
B.Z. Schlagzeilen-Taxi – Selbst winken verboten
“Selbst Winken verboten” (Mauerbau 1961)
B.Z. Schlagzeilen-Taxi – Dagobert hat ausgeschnattert
“Dagobert hat ausgeschnattert” (Erpresser geschnappt, 1994)
B.Z. Schlagzeilen-Taxi – Christo gucken
“Christo gucken” (Verhüllter Reichstag, 1995)
B.Z. Schlagzeilen-Taxi – Wachs-Hitler geköpft
“Wachs-Hitler geköpft”
(Tussauds-Skandal, 2008)

Eine kurze Google-Suche zeigt mir allerdings gerade, dass ich mit dem Thema nicht sehr aktuell bin. Die “Schlagzeilentaxis” waren offenbar schon eine Kampagne der Zeitung für das Jahr 2010. Entweder war die Aktion so erfolgreich, dass die B.Z. sie in diesem Jahr noch fortgesetzt hat – oder ich hab in den vergangenen Wochen zufällig etliche Taxen mit sehr veralteter Reklame gesehen. Ungeachtete dessen ist die Aktion ein nettes Beispiel für Werbemöglichkeiten mit der eigenen Geschichte…

Abschließend noch ein Linkhinweis zum Thema: Im Gespräch mit HORIZONT.net erläuterte B.Z.-Verlagsgeschäftsführer Wolfgang Saurin bereits Ende 2009 einige Hintergründe zu den “Schlagzeilentaxis” (133 Jahre B.Z.: “Atme Elvis, atme”) Danach hat man bei der B.Z. insgesamt 35 historische Schlagzeilen zusammengestellt, die sowohl das Weltgeschehen als auch Ereignisse in Berlin seit 1877 repräsentieren. Dazu zählen unter anderem “Titanic untergegangen” (1912), “Er war ein Berliner” (1963), “Atme, Elvis, atme” (1977), “Die Mauer ist weg” (1989) und “MoMAmania in Berlin” (2004).

(Ende) geschichtskombinat/22.11.2011/mar

Weitere Artikel zum Thema:


    Und was sagen Sie dazu...?

    Einen Kommentar hinterlassen