Kurz notiert: Im Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat Ministerin Ursula von der Leyen (CDU) eine Historikerkommission berufen, um die Geschichte ihres Hauses während der Zeit des Nationalsozialismus aufarbeiten zu lassen. Damit folgt die Behörde dem Auswärtigen Amt (das bereits 2010 eine entsprechende Untersuchung vorgelegt hat) sowie den Ministerien für Wirtschaft, Justiz und Finanzen (wo vergleichbare Studien gerade erarbeitet werden).
Bis Ende 2016 will man die Forschungsarbeiten beim Bundesarbeitsministerium abgeschlossen haben. Anschließend sollen die Ergebnisse veröffentlicht werden.
Mehr dazu gibt es drüben beim GeschichtsPuls: Arbeitsministerium lässt NS-Geschichte aufarbeiten

(Ende) geschichtskombinat.de/16.04.2013/mar

Bundesarbeitsministerium erforscht NS-Vergangenheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.